Materialien


Paracord

Woher kommt Paracord?

Paracord ist das Kurzwort für „Parachute Cord“ (deutsch: Fallschirmleine).
Ursprünglich wurde es nämlich als Fangleine bei amerikanischen Fallschirmen im Zweiten Weltkrieg eingesetzt. Nach dem Absprung konnten die Fallschirmjäger die Leinen meist für viele andere Zwecke nutzen.

Die Nutzung von Paracord heutzutage
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Paracord zuerst als Ausschuss des US-Militärs, später als gewöhnliches Produkt erhältlich.
Beim US-Militär wird es auch heute noch in fast jeder Situation eingesetzt, in der Tauwerk erforderlich ist. Typische Einsatzgebiete sind die Befestigung von Ausrüstung, Festbinden von Gegenständen an Fahrzeugen, Sicherung, Befestigung von Tarnnetzen usw.
Doch es wird nicht nur als vielseitige Allzweck-Leine eingesetzt, sondern wurde sogar bei der Space Shuttle Mission STS-82 verwendet, um Teile der Isolation des Hubble-Weltraumteleskops zu reparieren.

Die hervorragenden Eigenschaften von Paracord, welche Soldaten so sehr schätzen, sind natürlich auch für zivile Anwendungen hilfreich. Und so entstanden die Ideen, die aus Paracord ein echtes Multi-Werkzeug machten. Das Allzweckseil eignet sich zum Beispiel als Angelschnur, Abspannseil, Bau von Fallen, Bogen, Flößen und vielem mehr. Aus diesem Grund ist es sehr beliebt bei Outdoor-Fans und wird oft als „Survivalband“ bezeichnet.

Und schließlich fand auch der Durchschnitts-Mensch, der weder im Militär noch im Outdoor-Bereich tätig ist, die Vorteile von Paracord: von Accessoires wie Armbänder und Gürtel, dekorativen Gegenständen, als Fangriemen an Messer oder Schlüsselanhänger bis hin zur Nutzung im Umgang mit Vierbeinern wie Hunden und Pferden – (farbige) Paracordschnüre finden eine immer größer werdende Beliebtheit!

Aus was besteht Paracord?
Paracord ist ein dünnes, leichtes Seil aus Nylon, das aus dem sogenannten Kern und einem Mantel besteht.
Der Kern definiert sich aus sieben zweisträhnigen Fäden, die Ummantelung besteht aus 32 eng ineinander verflochtenen Fäden.
Die Kernschnüre können einfach entfernt werden, wenn z.B. ein dünneres Seil  oder feineres Geflecht benötigt wird. Deshalb bieten wir jedes Produkt sowohl MIT als auch OHNE Kernschnüren an. Somit kann jeder Kunde selbst entscheiden, welche Dicke das jeweilige Produkt haben soll.

 Obwohl einige kommerziell erhältliche Produkte nach der militärischen Spezifikation gefertigt werden, gibt es auch solche, die, obwohl als „Paracord“ gekennzeichnet, sich in Form und Qualität vom Original unterscheiden. Paracord von schlechter Qualität weist weniger Fäden in Mantel oder Kern aus, einen Kern aus losen Fasern anstelle von einzelnen Fäden oder anderes Material als Nylon.
Wir bei Isabells KnotenKiste verwenden ausschließlich hochwertiges Paracord, das Original aus den USA mit 7 Kernfäden und dem aus 32 Schnüren bestehenden Mantel.

Die verschiedenen Typen von Paracord
Das US-Militär definiert im Standard sechs verschiedene Typen: I, IA, II, IIA, III, IV. Die Typen IA und IIA bestehen hierbei lediglich aus dem Mantel und verfügen über keinen Kern. Die am häufigsten verwendete Variante ist der Typ III, mit einer Mindestbruchlast von 550 engl. Pfund (249 kg), daher auch der Beiname „550-cord“. Der Standard spezifiziert einige Eigenschaften, die die verschiedenen Typen mindestens erfüllen müssen. Die Garnfeinheit für den Mantel und den inneren Kern ist zum Beispiel genau festgelegt.

Das Besondere an Paracord
Paracord ist wind- und wetterfest. Es verrottet nicht und trocknet schnell. Die intensiven Paracord Farben sind beständig und verblassen nicht. Eine einzige Paracord Schnur von Typ III hat eine Mindestbruchlast von 249kg. Alle Paracord Produkte haben daher eine sehr hohe Zugfestigkeit – genau das, was man im sicheren Umgang mit Hund und Pferd braucht!

Außerdem ist Paracord leicht zu reinigen. Wir empfehlen eine Handwäsche oder die Reinigung in der Maschine bei 30°C (vorzugsweise in einem Wäschesack). Auch das ist vor allem im Tierbereich unglaublich wichtig: Machen Sie sich also in Zukunft keine Sorgen, falls Ihr Vierbeiner sich im Schlamm wälzen sollte!

Da Paracord außerdem frei von Allergenen ist, ist es für Mensch und Tier verträglich.

Quelle: Seite „Parachute Cord“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 13. Juli 2016, 16:40 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Parachute_Cord&oldid=156112570 (Abgerufen: 27. Oktober 2016, 10:47 UTC)
 
 
PPM-Seil

Was bedeutet PPM?
PPM ist das Kurzwort für „Polypropylen Multifil“ (Polypropylen = Materialbezeichnung, Multifil = „gefüllt mit mehreren Kernschnüren“).

Die Nutzung von PPM
PPM wird sehr gerne für die Herstellung von Hundeleinen, Pferdehalftern usw. genutzt.
PPM Seile haben ein breites Einsatzspektrum. Sie sind ein sehr beliebtes Material zur Herstellung von Hundeleinen, Pferdehalftern, Armbändern usw. 
PPM wird aber auch zu vielen anderen Zwecken genutzt. Die Seile sind z.B. auch auf Sportbooten und Segelyachten, im Haus und Garten, sowie bei Freizeit- und Outdoor- Aktivitäten zu finden. 
Die verschiedenen Typen von PPM

Es werden bis zu 14 verschiedene Typen von PPM definiert. Da die Farbauswahl bei bestimmten Typen sehr sehr gering ist, arbeiten wir bevorzugt nur mit folgenden Typen:
  • PPM – Rund 2mm Durchmesser (Bruchlast: nicht bekannt, keine Kernschnüre)
  • PPM – Rund 4mm (Bruchlast: 300kg)
  • PPM – Rund 6mm (520kg)
  • PPM – Rund 8mm (900kg)
  • PPM – Rund 10mm (Bruchlast nicht bekannt)
  • PPM – Rund 12mm (Bruchlast nicht bekannt)
  • PPM – Rund 14mm (Bruchlast nicht bekannt)
  • PPM – Hohlgeflecht 6mm (Breite 8,5mm, Dicke 3,5mm, Bruchlast nicht bekannt)
  • PPM – Hohlgeflecht 8mm(Breite 13mm, Dicke 4mm, Bruchlast nicht bekannt)
  • PPM – Hohlgeflecht 12mm(Breite 17mm, Dicke 7mm, Bruchlast nicht bekannt)
Jedem der Typen „Rund“ – außer 2mm – kann man die Kernschnüre entnehmen und erreicht dadurch dünneres/flacheres Cord. Das Hohlgeflecht hat, wie der Name schon sagt, keine Kernschnüre und ist bereits hohl.

Das Besondere an PPM
PPM- Seile haben geringes Gewicht, sind schwimmfähig und wetterfest. Die Seile verrotten nicht, nehmen kein Wasser auf, sind geruchsneutral und verschmutzen nicht schnell. Die intensiven Farben in Verbindung mit der seidig glänzenden Oberfläche sind sehr beliebt. Außerdem ist PPM ungiftig und sicher für Mensch und Tier (OEKO-TEX®).
Außerdem sind PPM-Seile leicht zu reinigen. Wir empfehlen eine Handwäsche oder die Reinigung in der Maschine bei 30°C (vorzugsweise in einem Wäschesack). Auch das ist vor allem im Tierbereich unglaublich wichtig: Machen Sie sich also keine Sorgen, falls Ihr Vierbeiner sich mit dem neuen schicken Halsband wälzen sollte!